Nonsense Wochenrückblick 08/2017

  • „Smartphones gehören nicht an den Esstisch“ – Nein, das sage nicht ich, sondern, er, Gottes Stellvertreter auf Erden: Der Papst. Er warnt vor dem exzessiven Gebrauch der Geräte, vor allem an den Esstisch. Es ist nicht das erste Mal, dass Francesco über die Bedeutung der gemeinsamen Mahlzeiten spricht. „Wenn wir zusammen am Tisch sitzen und, anstatt miteinander zu sprechen, alle an ihren Smartphones hängen, ist das der Beginn des Krieges, weil es keinen Dialog mehr gibt.“, und wenn er es sagt…
  • Kopernikus lebt. Im 21. Jahrhundert heisst er allerdings Kyrie Irving. Der NBA-Star deklariert: „Die Erde ist flach!“ Aha. Ehmmm… Ja. Der Beweis sei „direkt vo unserer Nase“. Wem bei dem Gedanken daran, die Erde sei eine Scheibe, nur ein verwirrtes “Hä? Was zum Teufel?” in den Sinn kommt, der gehört mit Sicherheit nicht zu dem kleinen Kreis der flach Erleuchteten, für die dieser Umstand schon lange so klar ist, wie der seltsam flache Mondschein in der Nacht…
  • Und apropos Kosmos und so (Kyrie hör gut zu)… Ein Forscherteam hat in etwa 40 Lichtjahren Entfernung zur Erde sieben erdähnliche Planeten entdeckt. Auf drei Planeten rund um Trappist-1 könnte es Wasser geben und damit die Voraussetzung für Leben, of course. Der rote Zwergstern gilt in Astronomenkreisen seit Mitte letzten Jahres als „der beste Ort, um nach Leben ausserhalb unseres Sonnensystems zu suchen“. Klar, er befindet sich in der besten Konstellation, wo’s je hets gits: in derjenigen des Wassermanns!
  • Die Diddl-Maus ist wieder IN! Im August 1990 fertigte Goletz die erste Skizze von Diddl an, damals noch als Känguru. Aus dem Känguru entwickelte sich in späteren Skizzen dann eine Springmaus mit großen Ohren und riesigen Füße. Ich hatte etwa ein Dutzend Postkarten, Bleistifte und ein paar weitere Schniggschnaggs. Ja, die Hälfte meines sehr knappen Taschengeldes ging damals für meine Diddl-Sammlung drauf. Na, dann freuen wir uns auf das Comeback von Diddl, Diddlina, Mimihops, Pimboli und dem Schäfchenpaar Wollywell & Vanillivi. Kann mir jetzt sogar das eine oder andere Gadget mehr leisten.

Fasse mich nochmals kurz:

… Ex-Dschungelcamperin Larissa Merolt weiss, weshalb sie seit der Trennung von Whytney Sudler-Smith noch immer Single ist: Die zu schönen Männer würden sie langweilen! Du Arme. Tut mir leid, noch viel leider, am leidesten. Tipp: Versuch’s doch mal mit dem Glöckner von Notre-Dame. Der ist sicher ganz witzig und unterhaltsam!
… Um an die IKEA-Kasse zu gelangen, musst du 1.5 Km laufen. Cool… Mache das Workout von jetzt an, kreuz und quer durch die Billy-Bücherregalen und Grävsta-Sofas!
… SPECTACLES. Ein wahrhaftiges Spektakel die Snapchat-Brille mit winzig-eingebauter Kamera, deren Videos über Bluetooth oder WLAN aufs Handy überspielt werden. Sie fällt auf – und nimmt zehnsekündige Clips aus einer Ich-Perspektive auf. Die kann man jetzt nicht nur in New York kaufen, sondern ist für alle Sterbliche auf den Rest der Welt zugänglich. Für fast CHF 130.00 kann sie in rot, grün oder schwarz online bestellen.
… Übrigens! Das ist IN: Samt-Smokings (klar, alle Männer haben einen Smoking aus kaiserlichem Sammet im Schrank… Wahlweise in rot oder blau!) – Auch sehr IN: Karaoke-Partys im Wohnzimmer (viel Glück in einer nicht schallisolierten Wohnung und mit den sympathischen und toleranten Nachbarn, die sich bestimmt über die tollen, schrägen Tönen aus dem Wohnzimmer freuen).
… Und das ist OUT: Mit Zahnstocher im Mund rumlaufen… Ehmm… Wer sagt es jetzt Bushido?

 

 

Advertisements

2 thoughts on “Nonsense Wochenrückblick 08/2017

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s