Nonsense Wochenrückblick 07/2017

HALLO…

  • … Oder besser gesagt: HELLO! Jawohl! Adele, meine Muse, räumt ab (wieder Mal)! Das Album „25“ brachte ihr Grammy Nummer 10 und 11 und für Ihre megagalaktische Nummer „Hello“ durfte sie noch den 12., 13. und 14. Grammy Ihrer Karriere abholen! Und zwar in den Kategorien bestes Album und für ihre die Pop-Ballade “Hello” als bestes Lied des Jahres (zusammen mit Songwriter Greg Kurstin) und als beste Aufnahme des Jahres. Beim “Song of the Year” werden die Komponisten und Texter ausgezeichnet. Die Kategorie “Record of the Year” würdigt neben diesen Songwritern auch das Produktionsteam und die Toningenieure rund um den Song. Zudem erhielt sie die Preise für die beste Pop Solo Performance und das beste Pop Vocal Album (“25”). Okay, sagen wir, dass Adele 4 ein halb Grammys mit nach Hause genommen hat. Wieso? Weil sie crazy ist… „Ich kann diesen Award nicht annehmen“, sagt sie. „Ich fühle mich geehrt, aber die Künstlerin meines Lebens ist Beyoncé! Ihr Album ‚Lemonade‘ ist überwältigend, so wunderschön und tiefgehend. MONUMENTAL!“ Beyoncé selbst stand nur wenige Meter vor ihr im Publikum und war durch diese Worte ebenfalls zu Tränen gerührt. Und dann tat sie es: Adele brach ihren Grammy in zwei Teile und übergab die Hälfte an Beyoncé! Well, that’s us: London girls… We make you feel our Love! Beyoncé selbst sah einfach nur königlich mit wunderschönem Babybauch aus und ist um zwei Grammys reicher. Ihre Dankesrede hatte ebenfalls Schluchzer-Potential: „… Kindern sollen nie daran zweifeln, dass sie schön, intelligent und in der Lage sind alles zu tun.“ Allerdings hat sie sämtliche Worte (zögernd) abgelesen. Aber all diese komplizierte Lyrics, die kann sie sich immer merken!
  • L’amour toujour… Überall auf der Welt wurde am Dienstag der Tag der Liebe gefeiert. Da dieser jedoch gegen religiöse, kulturelle und soziale Werte verstosse, hat die Provinz West-Java (Indonesien) der Tag der Liebenden verboten. Anders in Hong-Kong. Dort hat man sich ganz besonders angestrengt und die Valentins-Erdbeere erfunden. Ja, eine schöne Erdbeere, einzeln verpackt für läppische CHF 22.00. Dafür kann ich mich beim hiesigen Bauernhof eine halbe Tonne Erdbeeren kaufen und damit für ein paar Dutzend Japaner einen leckeren Smoothie zubereiten. Prost.
  • Das Nokia 3310 ist zurück! Jawohl das legendäre und unzerstörbare Handy ist vor fast 17 Jahren lanciert worden und beinahe jedermann hatte ihn. Die Batterie musste man nur einmal pro Lustrum aufladen und man hatte sogar in den Punkwahöhlen Empfang. Alle Nostalgiker unter uns, werden bald ihre Fingerfertigkeit bei „Snake“ erneut unter Beweis stellen können.
  • “Sconto bimbi educati”… Das bedeutet so viel wie: Rabatt für guterzogene Kinder. Eine durchaus sympathische Aktion, die sich ein italienischer Wirt hat einfallen lassen, um mehr Ruhe und Ordnung in sein Lokal zu bringen. Gäste mit Kindern bekommen fünf Prozent Rabatt, wenn die Kleinen sich benehmen. Da geh ich mit meinen Patenkindern sicher nicht rein! Die schlagen mir 5% drauf! Nichts für ungut E&E! Ich liebe euch!

Und jetzt halte ich mich kurz… Oder fast!

… Und was ist mit Conchita? Das ist Wurst! Offensichtlich! Im 2014 gewann Tom Neuwirth aka Conchita Wurst den Eurovision Song Contest in Kopenhagen. Nun erklärt er: „Ich brauche sie nicht mehr, und wird sie töten müssen!“ Scheinbar hat die Wurst doch nur ein Ende, und dieser ist schon seeeehr Nahe.
… Wieso? Warum müssen diese Stars ihren Kindern immer diese unmöglichen Namen geben? Der Sohn von Tom Hanks (der ebenfalls stolzer Träger des Namen CHET ist) ist ebenfalls Daddy geworden und hat dem wunderschönen Mädchen ebenfalls auf den „wunderschönen“ Namen MICHAIAH getauft.
… Happy Birthday Jerry Lewis! Der King der Comedy wird 91 Jahre jung.
… Susan Sarandon kann sich nicht entscheiden und proklamiert: Ich bin bi.  Scarlett Johansson weiss dafür was sie will: Nicht monogam sein. „Ich finde die Idee der Ehe sehr romantisch. Ich glaube nicht, dass es natürlich ist, monogam zu leben. Vielleicht kritisiert man mich dafür, aber ich finde, dass es Arbeit ist. Und der Fakt, dass es so viel Arbeit für so viele Menschen bedeutet, beweist, dass es nicht natürlich ist.“ Wo sie recht hat…
… Und da ist sie wieder! Die Mariah ging an das Basketballspiel der Atlanta Hawks gegen die Los Angeles Clippers und zwar nicht im Trikot und Basketball-Cap, sondern mit einem Dekolletee, der wirklich nichts an die Imagination überliess. Wenig Kleid um viel Busen hiess die Devise.
… Und da sind sie: Die neue Traumpaare (nach dem Brangelina-Zeitalter): Charlie Heaton & Natalia Dyer, Stella Maxwell & Kristen Stewart (Stella… Wirklich? Diese Langweilerin?), Prince Harry & Meghan Markle (*sigh*), Miley Cyrus & Liam Hemsworth (Was? Die war doch mit Stella zusammen… Die weiss auch nicht was sie will), Rooney Mara & Joaquin Phoenix und Selena Gomez & The Weeknd (ich entschuldige meine Ignoranz… aber „The Weeknd“ kenn ich nicht! Hat der kein normaler Name? Wart… Ich google… Bürgerlich: Abel Makkonen Tesfaye. Okay! The Weeknd ist einfacher!) Ach ja, und man flüstert, dass Angelina nun Jared Leto toll findet. Toll!

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s